Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Forschungswerkstatt Schulentwicklung

Was ist die Forschungswerkstatt Schulentwicklung?


Die Forschungswerkstatt Schulentwicklung ist ein 2009 eingerichteter und ausgestatteter Raum (01/206, Kolpingstr.) an der Universität Osnabrück, in dem  Studierende Materialien und Hilfestellung bei der Entwicklung eigener kleiner qualitativer oder quantitativer Erhebungen zum Thema Schule/Unterricht erhalten. Zur Verfügung stehen u. a. zahlreiche Forschungsberichte, Fragebögen und Computerprogramme zur Auswertung qualitativer und quantitativer Projekte, die sich im weitesten Sinne mit der Institution Schule und/oder ihrem Umfeld beschäftigen.
Angesprochen sind z.B. Studierende, die im Rahmen des Masterstudienganges (Lehramt an Gymnasien)  das Wahlpflichtmodul „Forschungsprojekt“ (13LP) belegen, Studierende, die ihre Masterarbeit im Fach Erziehungswissenschaft schreiben und damit eine empirische Arbeit vorlegen müssen, aber auch die Masterstudierenden im GHR-Bereich, die im Rahmen des GHR300 im Laufe des Praxisphase eine kleine Erhebung an ihrer Praktikumsschule durch führen müssen.

Öffnungszeiten der Werkstatt (Raum 01/206)
 während des Wintersemester 2017/18:
Dienstags von 14.30-15.30 Uhr. Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage bei  Jan-Aiko Köhler (janaiko-k@gmx.net).

 

Grundgedanke und Zielsetzung


Den eigenen Unterricht zu erforschen sowie die ganze Schule auf Grundlage von systematischen Evaluationen zu entwickeln – diese Aufgaben gehören seit einigen Jahren zu einem festen Bestandteil der Arbeit von Schulen bzw. des Lehrpersonals. In der praktischen Umsetzung bestehen jedoch nicht unerhebliche Probleme diese Anforderungen erfolgreich umzusetzen:

  • Vielen Schulen fehlt es bislang an Erfahrungen mit der Handhabung dieser neuen Instrumenten der Qualitätssicherung sowie den eigentlich dazu notwendigen zeitlichen Ressourcen. Dies macht eine Unterstützung und Begleitung von außen sinnvoll und erstrebenswert.
  • Evaluations- und Schulentwicklungskompetenzen sind keineswegs automatisch vorhanden, sondern müssen bei Lehrkräften systematisch geschult werden –  besonders im Rahmen der universitären Lehrerausbildung.

Genau hier setzt das Konzept der Forschungswerkstatt an, denn es basiert im Kern auf einer engen Kooperation zwischen Studierenden und Schulen aus der Region (alle Schulformen), von der beide Seiten profitieren sollen:

  • Die Schulen erhalten durch die Kooperation die Möglichkeit, Teilbereiche der pädagogischen Praxis auf ihre Relevanz, ihren Nutzen, ihre Erfolge und mögliche Probleme von Studierenden untersuchen zu lassen. Hierfür werden ihnen die zeitlichen Ressourcen wie auch die methodischen Kompetenzen der Studierenden „angeboten“.
  • Die Studierenden erhalten einen Einblick in ausgewählte Felder der pädagogischen Praxis, können ihre theoretisch erworbenen Kenntnisse einsetzen und konkrete Evaluationsverfahren erproben. Sie erwerben dadurch – so die Zielvorstellung – die notwendigen Kompetenzen zur Evaluation und Entwicklung pädagogischer Praxis, wie sie heute als fester Bestandteil des professionellen Lehrerhandelns beschrieben werden.

 

Zielgruppe

Die Forschungswerkstatt Schulentwicklung richtet sich an Lehramtsstudierende und an Studierende erziehungswissenschaftlicher Studiengänge, die sich für forschungs- und praxisbezogene Lernformen interessieren und Qualifikationen im Bereich Evaluation und Schulentwicklung anstreben.

 

Kooperationsschulen

Ein großer Teil der Forschungsprojekte ist nur durch die enge Zusammenarbeit mit einigen Osnabrücker Schulen möglich. Dazu gehört die Gesamtschule Schinkel, die Integrierte Gesamtschule Osnabrück im Stadtteil Eversburg sowie die Erich-Maria-Remarque Realschule im Stadtteil Wüste. In der ‚Archivliste Forschungsberichte‘ können Sie einsehen, an welchen Projekten Studierende der Universität Osnabrück an den jeweiligen Schulen schon geforscht haben.

Für weitere Informationen über die Schulen besuchen Sie doch deren Homepage:

Gesamtschule Schinkel: www.gesamtschule-schinkel.de

Gesamtschule Lotte-Westerkappeln: www.gesamtschule-lotte-westerkappeln.de

Gymnasium Bad Essen: www.g-b-e.de

Integrierte Gesamtschule Osnabrück: www.igs-osnabrueck.de

Erich-Maria-Remarque Realschule: www.emr-realschule.de

Materialien und Downloads

Handzettel Forschungswerkstatt Schulentwicklung und Didaktische Lernwerkstatt
Archivliste Forschungsberichte*
Oldenburger Vordrucke
Masterarbeiten*
„Beipackzettel“ Forschungswerkstatt Schulentwicklung
Beiträge der Forschungswerkstatt
Übersicht über die archivierten Forschungsberichte, die im Kontext von GHR 300 unter dem Stichwort „Schulentwicklung“ entstanden sind
*Bei Forschungsberichten und Masterarbeiten werden aus datenschutzrechtlichen Gründen nur Titel und Jahr genannt.

 

Links

www.iqesonline.net - IQES (Instrumente für Qualitätsentwicklung in Schulen;     Fragebögen in der Forschungswerkstatt vorliegend)
www.grafstat.de (Software zur Erstellung und Auswertung von Fragebögen)
www.audiotranskription.de/f4.htm (Software zur Audiotranskription)


Kontakt, Öffnungszeiten, Standort

Leitung:
Prof. Dr. phil. Monika Fiegert
mfiegert@uni-osnabrueck.de        +49 (0)541/969-4868

Prof. Dr. Ingrid Kunze
ikunze@uni-osnabrueck.de        +49 541 969-4981    


Betreuung:
Jan-Aiko Köhler
janaiko-k@gmx.net

Öffnungszeiten:

während des Wintersemester 2017/18: Dienstags von 14:30-15:30 Uhr. Weitere Öffnungszeiten auf Anfrage bei  Jan-Aiko Köhler (janaiko-k@gmx.net).

Standort:Raum 01/206