Universität Osnabrück

Institut für Erziehungswissenschaft


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Die Arbeitsgruppe um Frau Prof. Dr. Claudia Solzbacher erforscht Bedingungen und Hintergründe, die dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche ihr Begabungspotenzial entfalten und in sichtbare Leistung umsetzen können. Im Mittelpunkt stehen Fragen der Verbesserung von Diagnostik und Förderung. Sie untersucht die Wechselwirkungen von Persönlichkeitsförderung und individueller Förderung mit dem Ziel Dimensionen wie Unterrichtsqualität, Rahmenbedingungen und Strukturen im Hinblick auf die Möglichkeiten von Persönlichkeitsentwicklung und individueller Förderung in heterogenen Kontexten kontinuierlich methodisch-didaktisch weiter zu entwickeln. Immanenter Bestandteil dieser Forschungsperspektive ist die Weiterentwicklung von Perspektiven auf Bildungsgerechtigkeit, Inklusion, Begabungs- und Begabtenförderung sowie auf Professionalisierung.

Dabei greift die Arbeitsgruppe auf einen breiten und dynamischen Begabungs- und Potenzialbegriff zurück. Begabungen von Kindern werden als vielfältig, ganzheitlich und veränderbar gesehen. Ein solcher Begabungsbegriff schließt nicht nur kognitive Leistungen, sondern auch musische, emotionale oder soziale Fähigkeitspotenziale mit ein. Die Begabungsentfaltung ist ein entscheidender Teil der Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes, ein Prozess, den es zu begleiten und zu unterstützen gilt. Wichtig erscheint in diesem Zusammenhang vor allem die Selbstkompetenz von pädagogischen Fachkräften und Schülerinnen und Schülern. Diese wird als grundlegend sowohl für die professionelle Gestaltung von Bildungsprozessen als auch die Persönlichkeitsentwicklung verstanden und bildet daher ein zentrales Element in Forschung und Lehre. Selbstkompetenzen von pädagogischen Fach- und Lehrkräften können als pädagogisches Rückgrat und damit als elementar für die Ausbildung einer professionellen pädagogischen Haltung gesehen werden.

In diesem Sinne betreibt die Arbeitsgruppe sowohl anwendungsnahe Praxisforschung als auch Grundlagenforschung.

 

Schwerpunkte in Forschung und Lehre sind: individuelle Förderung, Potenzialentwicklung, Selbstkompetenzförderung, professionelle pädagogische Haltung, Lehrer-Schüler-Beziehung, Inklusion, inklusive Leistungsbewertung, Ressourcenorientierung, Schulentwicklungsforschung, (Hoch)begabten- und Begabungsförderung.